1.8.2022: Experts Group CSR der WKO Steiermark

Wir freuen uns, dass wir nun Mitglied in der Experts Group Corporate Social Responsibility der WKO Steiermark sind.

Was ist CSR? (Link nutzen oder Text der WKO hier direkt lesen)

Corporate Social Responsibility (CSR) – die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen – ist ein Konzept, das Unternehmen eine Grundlage liefert, um auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Interessensgruppen zu integrieren.

Der primäre Nutzen für ein Unternehmen besteht darin,

  • das Konzept der nachhaltigen Entwicklung in das operative Geschehen umzusetzen,
  • das soziale Engagement des Unternehmens für seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und die lokale Gemeinschaft sowie Umwelt systematisch in sein Management zu integrieren und weiter zu entwickeln,
  • die Reputation des Unternehmens zu erhalten und auszubauen,
  • Risiken zu minimieren und
  • die langfristige Lebensfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

Mit Hilfe eines solchen Managementsystems kann das Unternehmen den interessierten Kreisen (das sind zum Beispiel Mitarbeiter des Unternehmens, Investoren, Anrainer, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Verbraucher und Behörden) nachweisen,

  • dass es eine Selbstverpflichtung des Managements gibt, die Bestimmungen einzuhalten, die in der Unternehmenspolitik und in den Unternehmenszielen festgelegt sind. Diese Selbstverpflichtung umfasst auch gesetzliche, völkerrechtliche sowie behördliche Bestimmungen sowie darüber hinausgehende unternehmensspezifische Ziele.
  • dass die Vermeidung von Fehlern und nicht ihre Behebung im Vordergrund steht.

Mehr Infos zu den Grundsätzen der CSR Experts Group HIER.

7.4.2022: Das GoldenXperts-Modell der dpm

Erfolgreicher mit generationenübergreifenden Teams.

Mit unserem GoldenXperts-Modell zeigen wir Unternehmen, dass generationenübergreifende Teams (von den Baby Boomern bis zur Generation Z) erfolgreicher sind. Alle profitieren dabei voneinander und gleichzeitig schlägt man damit auch dem Fachkräftemangel ein Schnippchen!

Mehr Infos dazu auch auf: schaffenwir.wko.at, unternehmenumwelt.at und in unserer Leistungsübersicht.

DiDi’s Word-of-the-Week (DiDi’s WoW) vom 8.4.2022

GEN-BASED LEARNING

oder generationenbasiertes Lernen.

Menschen unterschiedlicher Generationen (Baby Boomer, Gen X, Y, Z, Alpha) wurden im Laufe Ihres Lebens, besonders während Ihrer Kindheit 🚸, ganz unterschiedlich in ihren Lerngewohnheiten 🧬 geprägt.

Lebenslanges Lernen 🎓 ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor sowohl für jeden Einzelnen als auch für bzw. in Unternehmen 🏭. 

Mit GEN-Based Learning kommt das Wissen bei allen MitarbeiterInnen an, weil man mit dieser Methode Rücksicht auf die „Lernprägung“ der Menschen nimmt und Lerninhalte in unterschiedlichen Formaten 📖📃💻📱 zur Verfügung stellt.

Die Lernformate des GEN-Based Learning berücksichtigen die Bereiche

·        Lernunterlagen & Systeme

·        Wissensvermittlung & Lernen

·        Vortrag & Wissensüberprüfung

DiDi’s Word-of-the-Week (DiDi’s WoW) vom 15.03.2022

CORPORATE DIGITAL RESPONSIBILITY (CDR)

ist, wenn man soziale 🆘 und ökologische 🌍 Nachhaltigkeit mit Digitalisierung 🕸🛰 verbindet.
Unternehmen brauchen Digitalisierung für ihre Wettbewerbsfähigkeit 🏆. Digitalisierung muss daher „nachhaltig ♻ gedacht“ werden. Dies kann durch Nachhaltigkeit in der Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben (nachhaltige Digitalisierung) erfolgen, oder die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen wird durch Digitalisierung (digitale Nachhaltigkeit) unterstützt.
CDR-Strategien sind eine freiwillige Selbstverpflichtung von Unternehmen, ihre Handlungen an Nachhaltigkeitszielen 💚🎯auszurichten oder an nachhaltigen (digitalen) Innovationen zu forschen.
CDR ist daher als Auftrag zu verstehen, die Chancen 🍀 der nachhaltigen Digitalisierung so zu nutzen, dass negative Effekte geringer ⬇ oder ganz vermieden 🌞 werden. CDR-Strategien stellen keinen Widerspruch zur Gewinnerzielungsabsicht 💰 dar!
Nimm‘ auch Du diese Herausforderung 🏁♻🕸 an und trag was bei!


DiDi’s Word-of-the-Week (DiDi’s WoW) vom 08.03.2022

FEMALE LEADERSHIP

oder Führungsstile von Frauen. Eine pragmatische Definition von Leadership ist die Fähigkeit zu führen, indem man Menschen dafür begeistert, für ein gemeinsames Ziel zu arbeiten. Einer Führungspersönlichkeit werden besondere Eigenschaften zugeschrieben, über die nicht alle Menschen in gleichem Maße verfügen und die sowohl positiv wie negativ behaftet sein können. Durchsetzungsvermögen, Einsatzbereitschaft, Problemlöse- und Analysefähigkeit sind eher positiv besetzte Eigenschaften, Rücksichtslosigkeit, Egoismus und Risikobereitschaft sind eher negativ besetzt. Frauen wird darüber hinaus häufig ein empathischer Führungsstil zugeschrieben, der von Attributen wie Umsicht, Fürsorglichkeit und Besonnenheit geprägt ist. Wissenschaftlich belegbar sind die Unterschiede von „Male“ und „Female Leadership“ aber nicht.


DiDi’s Word-of-the-Week (DiDi’s WoW) vom 03.03.2022

DEKARBONISIERUNG

oder „Reduktion der CO2-Freisetzung“ beschreibt Aktivitäten und Prozesse, die dazu führen, dass weniger – im Optimalfall kein – Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt wird. Das Ziel bis 2100 ist das Erreichen einer postfossilen Gesellschaft. Eine wichtige Rolle auf dem Weg zu dieser Zero-Carbon-Society spielt unser Stromverbrauch.

Gütesiegel für Ökostrom sind ein Zertifikat für klimafreundliche Energie. Ein Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter ist ein Schritt mit positiven Auswirkungen auf Natur, Mensch und Tier. Zusätzlich ist es ein Signal für den Energiemarkt und lässt erwarten, dass auf eine gesteigerte Nachfrage mit einem größeren Angebot an Ökostrom reagiert wird.